Joe Burrow und Ja'Marr Chase: Von LSU zum Super Bowl

Die Cincinnati Bengals sind im diesjährigen Super Bowl LVI gegen die Rams der Underdog. Doch im Südwesten Ohios gibt es Hoffnung: mit den LSU-Helden Joe Burrow und Ja'Marr Chase ruhen die Hoffnungen der Bengals auf ihren Schultern. Doch wie war der Weg der Beiden zum Super Bowl? Im folgenden Blog werden Burrow und Chase genauer vorgestellt.


2019 noch die National Championship mit LSU gewonnen, zwei Jahre später im Super Bowl: können Joe Burrow und Ja'Marr Chase den Bengals zum Super Bowl Sieg verhelfen?


Joe Burrow

Der Quarterback der Cincinnati Bengals kam 1996 als Sohn von Jim Burrow, ein ehemaliger NFL- und CFL-Spieler, in Iowa zur Welt. Anschließend zog Burrow mit seiner Familie nach Athens, Ohio, da sein Vater der Defensive Coordinator der Ohio University Bobcats wurde. Joe begann ab 2011 High School Football für die lokale Athens High School, wo er als Quarterback für 11,416 Yards und 157 Touchdowns warf und zusätzlich 2,067 Yards and 27 Touchdowns erlief. Neben der Position des QBs spielte er noch Cornerback in der Defense; dies ermöglichte ihm den Titel zum Ohio Mr. Football 2014. Er wurde anschließend von 247 Sports als Vier-Sterne-Rekrut eingestuft und war damit einer der 300 besten Spieler seines Jahrgangs.

Burrow schloss sich 2015 nach dem High-School-Abschluss den Ohio State Buckeyes an. Jedoch konnte er sich hinter den anderen Quarterbacks J.T. Barrett und Dwayne Haskins Jr. nicht durchsetzen, also beschloss er sich zur Saison 2018 den LSU Tigers anzuschließen. In seinem Jahr erreichte Joe mit den LSU einen 10-3 Record, welcher die Qualifikation zum Fiesta Bowl darstellte. Er stellte zudem noch den Schulrekord für meiste Passversuche ohne Interception (158) auf. Im Fiesta Bowl führte er dann seine Tigers zu einem 40-32 Erfolg über die UCF Knights, was ihm zum Offensive MVP des Spiels machte. In der Saison 2019 folgte jedoch die Krönung seiner College-Karriere: LSU gewann jedes Spiel in der Saison, er gewann mit den Wide Receivern Justin Jefferson und Ja'Marr Chase die National Championship gegen die Clemson Tigers und Burrow wurde mit 90,7% aller Stimmen zum Heisman-Trophy-Winner erklärt. Joe Burrow brach mit seiner Offensive sämtliche NCAA-Rekorde, wie z.B. den Touchdown-Rekord in einer Saison mit 60 TDs.

Wie von NFL-Draft-Analysten bereits erwartet, drafteten die Cincinnati Bengals Joe Burrow mit dem ersten Pick im gesamten NFL Draft 2020. Seine Rookie-Saison begann vielversprechend, jedoch erlitt Burrow am 11. Spieltag in Washington einen Kreuzband- und Innenbandriss, womit der QB für das restliche Jahr ausfiel. Seine zweite Saison wurde jedoch großartig. Nachdem die Bengals in der ersten Runde des NFL-Drafts seinen ehemaligen Mitspieler Ja'Marr Chase auswählten, begann Burrow die NFL zu dominieren: er brach den Bengals Einzelspiel-Rekord für meiste Yards in einem Spiel (525), dazu den Franchise-Rekord für meiste erworfene Yards (4611) und Touchdowns (34) in einer Saison. Zudem führte Burrow die Bengals zum ersten Playoff-Sieg nach mehr als 30 Jahren und in den Super Bowl LVI.


Ja'Marr Chase

Der Top-Wide-Receiver der Cincinnati Bengals kam 2000 in Harvey, Louisiana, zur Welt. Er spielte High-School-Football an der Archbishop Rummel High School, wo er mehrere Schulrekorde, wie die meisten Yards in der gesamten Karriere (2152), meiste Yards in einer Saison (1011), meiste Fänge in einer Saison (61) und die meisten Yards in einem Yards in einem Spiel (226) aufstellte.

Nach einem umkämpften Rekrutierungsprozess um Chase gewannen letztendlich die LSU Tigers das Werben. In seiner Freshman Saison trug der Receiver mit 23 gefangenen Pässen für 313 Yards und drei Touchdowns dazu bei, das LSU die Regular Season mit einem 10-3 Record abschloss und sich anschließend für den Fiesta Bowl qualifizierte. Es folgte das beste Spiel in dem Jahr für Ja'Marr, wo er gegen die UCF Knights 6 Pässe für 91 Yards und einen Touchdown fing. Die beste Saison für Chase kam in seiner Sophomore Saison: er stellte mit 1780 Receiving Yards einen SEC-Rekord auf, zusätzlich fing er 20 Touchdowns und verhalf damit die LSU Tigers zu einer ungeschlagenen Saison. Im Finale der National Championship fing neun Pässe für 221 Yards und zwei Touchdowns gegen die Clemson Tigers, womit er mit Burrow als Quarterback die National Championship gewann. Er sicherte sich in der Saison den Fred-Biletnikoff-Award, der Titel für den besten Receiver in einer Saison. Aufgrund der COVID-19 Pandamie und mit Blick auf die Vorbereitung für den NFL-Draft setzte Chase seine Junior-Saison aus und meldete sich damit für den NFL Draft 2021 an.

Trotz der Tatsache, dass die Bengals in der ersten Saison von Joe Burrow massive Probleme mit der Offensive LIne hatten, entschied man sich mit dem 5. Pick in der ersten Runde den talentierten LSU-Receiver und ehemaligen Teamkollegen Burrows Ja'Marr Chase zu draften anstelle von Penei Sewell, einen Offensive Tackle aus Oregon. Trotz zunehmender Kritik an dieser Entscheidung zahlte sich das Vertrauen in Chase aus: in seiner Rookie Season fing er 81 Pässe für 1455 Yards und 13 Touchdowns, er brach den Rookie Rekord für die meisten gefangenenYards in einer Saison (1455) sowie den Bengals-Rekord für die meisten Receiving Yards in einem Spiel (266 vs. Kansas City). Er wurde als Starter für die AFC im Pro Bowl gewählt, den er jedoch nicht antreten wird: mit Joe Burrow und Co. erreichte er den Super Bowl.



Mit der Kombination aus Joe Burrow und Ja'Marr Chase haben die Cincinnati Bengals eine brandgefährliche Offensive geschaffen, mit der man wichtige Spiele gewinnen kann. Doch reicht diese LSU-Connection um den Super Bowl gegen die übermächtig wirkenden Los Angeles Rams gewinnen zu können?


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen