NFL Combine 2022: Ein Überblick

Morgen beginnen die wohl athletischsten Bewerbungsgespräche weltweit: vom 3.3. bis zum 6.3. findet in Indianapolis der NFL Combine statt. In einem Draft, wo es weder einen festen Nummer 1 Pick oder einen wirklichen Top Quarterback gibt, können diese 4 Tage einigen General Managers von NFL-Teams den Job durchaus erleichtern. In diesem Artikel wird dieses Event kurz vorgestellt, warum dieser so wichtig ist und worauf man heuer achten muss.


Was ist der NFL Combine eigentlich?

Der Combine ist ein Event der NFL, wo die besten Juniors und Seniors von College Football Mannschaften und internationale Spieler sich in athletischen Übungen und in direkten Gesprächen den einzelnen NFL-Mannschaften vorstellen, um ihre Chancen zu erhöhen, von einer dieser Mannschaften im NFL Draft Ende April ausgewählt zu werden.

In den athletischen Übungen werden Daten einzelner Spieler auf die Attribute Schnelligkeit (40 yard dash), Sprung (Vertical and broad jump), Kraft (bench press) und Koordiantion (20/60 yard shuttle, three cone drill) geprüft. Dazu werden einzelne Positionsgruppen mit positionsspezifische Übungen auf ihr Können getestet.

Das Event ist nicht nur wichtig für Spieler, sondern auch für NFL-Mannschaften. Die einzelnen Mannschaften haben nach dem Combine neben Statistiken aus dem College auch athletische und charakterliche Daten der Spieler, mit denen sie ein Draft Board aufstellen können. Ein Draft Board ist eine Tafel, auf denen Teams ihre Wunschspieler notieren, um diese im Draft Ende April auswählen zu können.



NFL Draft 2022: Darauf ist zu achten

Nachdem der Combine letztes Jahr aufgrund der Pandemie ausgefallen ist, kehrt dieser mit über 150 anwesenden Spielern reichlich gefüllt zurück. Wie bereits am Anfang von diesem Artikel beschrieben, stellen sich einige Fragen, hier die zwei wichtigsten: Wer wird der Nummer 1 Pick und wer ist der beste Quarterback dieser Draft-Klasse?


Die erste wichtige Erkenntnis, die man im Combine erfahren kann, ist womöglich eine Tendenz, wer der Nummer 1 Pick sein wird.

Die Jacksonville Jaguars halten nach einer katastrophalen Saison (mal wieder) diesen Nummer 1 Pick und brauchen de facto alles, was kein Quarter- oder Runningback ist. Daher werden die Jags wie letztes Jahr auch nach dem besten Spieler im Draft gehen, welche heuer die beiden Defensive Ends Kayvon Thibodeaux (Oregon) und Aidan Hutchinson (Michigan) sind. Thibodeaux ging als Favorit für die Erstselektion in die Saison, bevor er mit einer Knöchelverletzung einen Großteil der Saison nicht spielen konnte. In dieser Zeit erspielte sich Hutchinson, der sich in der Vorsaison das rechte Bein brach, mit hervorragenden Leistung zur einer möglichen Alternative zu Thibodeaux. Beide sind mit zahlreichen Auszeichnungen aus ihren Spielzeiten bei den Ducks und Wolverines geschmückt, beide sind sind die besten Spieler in diesem Draft, im Combine es jedoch schon eine erste Tendenz geben, wer von den Jaguars an der 1 gedraftet wird.


Die zweite mögliche Erkenntnis wird sein, wer der beste Quarterback im Draft ist. Analysten haben eine kleinere Auswahl aus Matt Corral (Ole Miss), Malik Willis (Liberty) und Kenny Pickett (Pitt). Am Anfang der Saison ist man davon ausgegangen, dass der beste QB entweder Sam Howell (North Carolina) oder Spencer Rattler (South Carolina) sein muss.

Howell hat wichtige Passempfänger und seine Runningbacks verloren und dazu musste er hinter einer miserablen Offensive Line spielen, die 49 Sacks aufgab, was alles in einem zu einem 6-7 Record führte, während Rattler die hohen Erwartungen Oklahomas nicht erreichen konnte und mitten in der Saison sogar zum Ersatzspieler degradiert wurde, sodass dieser noch ein Jahr College Football dranhängt und Ende 2021 für sein Senior Year nach South Carolina wechselte.

In der Zeit erspielten sich Corral, Willis und Pickett in die Auswahl möglicher Top-Erstrunden-QBs.

Matt Corral ist wahrscheinlich der erste QB, der selektiert wird. Seine Stärken ist die Doppelgefahr aus Pass und Lauf, die er erzeugen kann. Wenn er trotz seiner hervorragender Wurfkraft nichts finden kann, kann er immer noch via Lauf einige Yards Raumgewinn gutmachen. Seine größte Schwäche ist hingegen seine Verletzungsanfälligkeit durch fahrlässige Läufe. In den letzten zwei Jahren erlitt Corral eine Rippenverletzung und Anfang Januar eine Knöchelverletzung. Er muss in der NFL lernen, vorsichtiger mit Hits umzugehen und somit Verletzungsrisiko zu minimieren, sonst wird er nur eine kurze Zeit in der NFL haben.

Malik Willis ist ein Dual-Threat-QB, hat aber eher die Präferenz zu improvisieren im Vergleich zu Corral. Zu den Stärken des ehemaligen Liberty-Spielmacher zählen seine Athletik sowie seine Wurfkraft. Sobald Willis einmal entlaufen ist, ist es schwierig ihn einzuholen und er kann auch einige Spieler ins Leere laufen lassen. Wenn man ihn hingegen in der Pocket behält, kann er den Gegner mit tiefen Pässen schlagen und er kann durch diese Kombination das Tempo seiner Offense bestimmen. Was gegen Willis spricht sind seine Präzision und sein Bedürfnis, zu oft "Hero-Ball" zu spielen. Bei Willis kommt es häufiger vor, dass Pässe zu seinen Mitspielern unter- oder überworfen werden. Durch seine Athletik und Wurfkraft passiert es zu häufig, dass Willis aus einem Spielzug mehr machen will und dadurch schlechte Entscheidungen trifft, die NFL meistens zu einem Ballverlust führen werden.

Kenny Pickett ist ebenso wie Corral und Willis ein Dual-Threat QB, der nebem den Pass auch athletisch genug ist um Yards zu erlaufen. Was er besonders gut kann ist Pässe mit Präzision zu werfen. Das kommt daher, da Pickett 5 Jahre bei Pitt gespielt und mit 51 Einsätzen bei mehr Spielen auf dem Feld stand als Corral und Willis zusammen (27/23). Was bei Pickett Fragen aufwirft sind seine kleine Handgröße (8 Inches), was für viele Analysten ein Dorn im Auge ist, weil dies zu mehr Fumbles und diese zu mehr Ballverlusten führen könnten. Dazu gilt Pickett als "One-Year-Wonder", vor der 2021 Saison war er für die meisten College Football Fans relativ unbekannt, bevor er in der vergangen Saison seine Statistiken teilweise verdreifachte.


Da von den Mannschaften, die in der ersten Runde auswählen dürfen, mindestens die Hälfte sich Gedanken um einen neuen Spielmacher machen müssen, ist der Combine in Sachen QB wichtig für diese Mannschaften.



Das waren die wichtigsten Storylines zum Combine. Für all diejenigen, die den Combine verfolgen wollen: die NFL zeigt den Combine über ihren YouTube Kanal und über den NFL-Network, welcher bei DAZN ist.

34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen